Ein „Jolly Jumper“ für die kleine Naschkatze

Nachdem für tagsüber schon einige Anziehsachen entstanden sind, habe ich dieses Mal einen Schlafanzug für mein kleines Naschkätzchen genäht. Wer auch kleine Kinder hat oder hatte, der weiß wie es oft einhergeht. Heute noch hat man genügend passende Sachen zum Anziehen im Schrank, und gefühlte zwei Tage später ist alles plötzlich zu klein, zu kurz oder zu eng! So war es auch bei uns vor einigen Wochen wieder einmal, und so musste schnell ein passender Schlafanzug her. Nachdem es nachts immer noch recht kühl war, habe ich mich für eine lange Variante entschieden.

Der Schnitt stammt wieder einmal von Lybstes und ich kann nur sagen: ich „lybe“ ihn! Das Schnittmuster beinhaltet Doppelgrößen von Größe 50 bis 122. Durch die langen Bündchen an Beinen und Armen kann der Jumper locker eine bis sogar zwei Größen mitwachsen. Momentan sind die Bündchen beim Naschkätzchen noch umgeschlagen und so passt er sicherlich noch bis in den Herbst hinein. Wenn nicht – auch nicht schlimm! Das Stoffregal wird eher immer voller als leerer, so dass ich dann einfach schnell einen größeren nähe.

Sie trägt ihn auf jeden Fall liebend gerne und fühlt sich pudelwohl darin. Ich bin direkt ein wenig neidisch!

Genäht habe ich die Version ohne Kapuze mit sogenannter „fauler Knopfleiste“. Im Ebook sind Varianten mit und ohne Kapuze, mit schräg oder gerade eingesetztem Reißverschluss plus Kinnschutz, mit Knopfleiste, fauler Knopfleiste sowie Unterteilungen für das Vorderteil enthalten. In der Anleitung ist alles sehr übersichtlich und genau mit Bildern erklärt und es gibt viele Fotos der Probenäherinnen zur Ideenfindung.

Hier bei der Rückenansicht kann man den Zwickel ein wenig erkennen. Dadurch sitzt der Anzug wirklich perfekt und die Windel hat genug Platz.

Da ich mich bei den Druckknöpfen für keine Farbe entscheiden konnte bzw. keine der Farben so richtig zum türkis-mint-farbenen Jersey passte, habe ich kurzerhand jeden Knopf in einer anderen Farbe gewählt.

In den nächsten Tagen folgt wieder ein kreativer Beitrag mit Papier, denn die Orientpalast-Reihe ist wieder für einige kleine Verpackungen zum Einsatz gekommen.

Kreativen Sommer-Sonnenschein-Tag! Franziska

Rustikale Hochzeitskarte mit Holzdekor

Unter Verwendung meiner brandneuen Bastelsachen sind gestern Abend schnell zwei Hochzeitskarten für meinen DaWanda-Shop entstanden. Klick doch mal vorbei, falls du meinen Shop bis jetzt noch nicht entdeckt hast.

Das Designerpapier im Block Holzdekor (Seite 187 im neuen Hauptkatalog) hat mich zu einer rustikalen Glückwunschkarte zur Hochzeit inspiriert. In dem Block mit 6“ x 6“ (15,2 x 15,2 cm) sind 48 Blatt in 12 doppelseitigen Designs (je 4 Stück) enthalten. Von hellen Holzsorten bis zum nahezu schwarzen Mahagoni ist dabei fast alles mit dabei.

Eigentlich recht passend zum Designerpapier gibt es das schöne Stempelset für Hochzeiten Always & Forever (Seite 89 im Hauptkatalog). Verwendet habe ich daraus den großen Stempel „Mr. + Mrs.“ sowie den Baumscheibenstempel. Zum Ausstanzen in der Big Shot habe ich einen passenden Kreis aus dem Framelits-Set Lagenweise Kreise verwendet. Das Stempelset Florale Grüße lieferte noch den passenden Spruch für die Hochzeitskarte.

Die seitlich angebrachten Blätter in Olivgrün sind aus dem Stempelset Das blühende Leben. Mit der Elementstanze Blüte lassen diese sich nach dem Stempeln schnell ausstanzen.

Zusätzlich zum olivgrünen Stempelkissen kam noch Chili und Wildleder zum Einsatz.

Angeordnet sind die Elemente der Karte nach dem aktuellen Sketch No. 181 von Match the Sketch. Nicht jede Woche schaffe ich es mitzumachen, doch diese Woche hat es mal wieder geklappt.

Hinter den beiden Fähnchen befinden sich übrigens die praktischen neuen Mini-Dimensionals. Gerade bei kleinen Elementen waren mir die normalen Dimensionals oft zu groß und ich habe sie kurzerhand durchgeschnitten. Jetzt haben wir also zwei Größen zur Auswahl (Seite 203 im Hauptkatalog).

Brauchst du auch eine Glückwunschkarte zur Hochzeit? Dann schau gleich mal bei mir im Shop vorbei!

Kreativen Wochenanfang! Franziska

Von Hühnern, Pomeranzen und dem Ruhestand…

Bevor die Fotos in den Untiefen des Fotoarchivs verschwinden, zeige ich sie dir lieber gleich heute.

Nach Auftrag ist eine Karte zur Pensionierung entstanden. Da liegt es nahe, die Hobbys des Pensionärs bei der Kartengestaltung zu berücksichtigen.

Da sich der begnadete Obstgärtner neben vielen Äpfel-, Marillen-, Pfirsich- oder Birnenbäumen und einigen Zitrusfruchtbäumen nun auch um einen Pomeranzen-Hochstamm kümmern darf, habe ich versucht so ein Gewächs nachzugestalten.

Die Passauer Goldpomeranze ist eine nach der Dreiflüssestadt Passau benannte Zitruspflanze. Bereits vom 16. bis zum 19. Jahrhundert wurden im Hofgarten von Schloss Hacklberg, der Sommerresidenz des Fürstbischofs, die Bitterorangen gezüchtet. Rund um das Haupthaus gab es eine Orangerie sowie Feigen-, Zwetschgen- und Ananashäuser. Seit 2016 wird die Goldpomeranze wieder von der Passauer Stadtgärtnerei gezüchtet und so können sich nun auch Liebhaber daran erfreuen.

Das Grundgerüst des Bäumchens ist in Wildleder mit dem Stempelset Baum der Freundschaft gestempelt. Die olivgrüne Baumkrone ist eine Sizzix-Stanzform aus meinem Bestand. Leider weiß ich nicht mehr, woher ich dieses Thinlit habe. Den Stamm habe ich mit der Silhouettenschere einfach rund abgeschnitten. Die Goldpomeranzen sind kleine Kreise aus Farbkarton in Osterglocke, die ich mit den Kreis-Handstanzen hergestellt habe.

Als Blumentopf eignete sich wunderbar das Muffinunterteil der Elementstanze Törtchen, die es leider, leider nicht mehr zu kaufen gibt. Um dem Scherben etwas mehr Form zu geben, habe ich ihm mit dem gleichfarbigen Stampin‘ Write Marker noch ein Muster aufgezeichnet.

Neben den vielen Obstgehölzen pflegt der Jubilar auch noch eine Hühnerhaltung. Ich finde es toll, wenn man weiß, woher das Frühstücksei oder das Ei für den Sonntagskuchen herkommt.

Die Hühnerstempel (SU Das Gelbe vom Ei) gab es bei der diesjährigen Sale-A-Bration als Gratisstempelset. Coloriert habe ich die Hühner mit den Aquarellstiften, ohne jedoch die Farbe im Anschluss mit Wasser zu vermalen. Der Spruch stammt aus dem Stempelset Zum neuen Abschnitt. 

Kreative Restwoche! Franziska

Kondolenzkarten mit Gänseblümchengruss

Heute mal etwas kürzer! Ich möchte mit dem kleinen Naschkätzchen gleich wieder hinaus in den Garten und neue Hortensien pflanzen. Gut dass es nachts ein wenig abgekühlt hat – die Pflanzen werden es uns danken, nicht bei großer Hitze eingesetzt zu werden.

Nach der aktuellen Vorlage zur Challenge No. 179 von Match the Sketch sind diese Woche vier Kondolenzkarten entstanden. Zum einen weil Bedarf angemeldet wurde, zum anderen weil einfach der Vorrat wieder aufgefüllt werden muss.

Auf den ersten Blick sehen sie alle gleich aus, doch unterscheiden sie sich in Farbe und auch ein wenig in der Form. Die Kreise und Ovale in Espresso beziehungsweise Schwarz sind mit den Framelits Stickmuster in der Big Shot ausgestanzt.

Gestaltet habe ich ausschließlich in Neutralfarben. Die Farben der Erdton-Variante sind Savanne, Wildleder und Espresso mit Vanille Pur. Bei der eher klassischen Variante kamen Schwarz, Anthrazitgrau und Schiefergrau mit Flüsterweiß zum Einsatz.

Den Beileidsspruch hole ich immer ganz oben aus dem Stempelregal hervor. Er ist in dem alten Stempelset für Gastgeberinnen Wo die Hoffnung blüht zu finden. Aktuell gefallen mit die Trauersprüche im Katalog von Stampin‘ Up! leider gar nicht. Ich hoffe bei jedem Katalogwechsel auf´s Neue, dass etwas passendes gestaltet wird.

Im Gegenzug finde ich das Stempelset Gänseblümchengruss und die dazu passende Stanze Gänseblümchen einfach den Hit! Zuletzt habe ich ja eine Konfirmationskarte damit gestaltet. Wie du siehst, kann es auf vielfältigste Weise eingesetzt werden.

Du findest es als Produktpaket im neuen Katalog auf Seite 127. Zusammen gekauft sparst du dir 10 % gegenüber den Einzelpreisen.

Du hast noch keinen neuen Katalog? Schreib mir einfach eine Email oder WhatsApp, dann schicke ich dir gerne einen zu!

Kreativen Pfingstsonntag! Franziska

Noch mehr Gratisware im Juni!

Im Juni gibt es wieder einmal eine interessante Aktion bei Stampin‘ Up!

Warst du schon einmal auf einer Stempelparty und hattest richtig Spaß?

Wenn ja, weißt du bestimmt wie lustig so eine Veranstaltung sein kann!

Wenn nicht, wird es Zeit das zu ändern!

Melde dich doch noch heute bei mir und vereinbare deine eigene Stempelparty!

Trommle alle deine kreativen Freunde zusammen, egal ob deine Mama, Oma, Schwester, Tante, Freundin, Arbeitskollegin oder die liebe Nachbarin. Lade sie zu einem Bastelnachmittag oder -abend bei dir ein und gestaltet zusammen schöne Karten und Verpackungen. Oder ihr gebt zusammen eine Sammelbestellung bei mir auf und profitiert gemeinsam von den tollen Vorteilen im Juni.

Ab einem Bestellwert von 400 € gibt es zusätzlich 40 €, für die Produkte ausgesucht werden können.
Gerade jetzt beim Katalogstart ist die Wunschliste ja immer sehr groß, also nutze dieses Angebot und sicher dir die Vorteile.

Mit den Shopping-Vorteilen können übrigens auch die exklusiven Stempelsets für Gastgeberinnen bestellt werden. Mein Favorit aus dem neuen Jahreskatalog 2017/18 ist das Two-Step-Stempelset Tranquil Tulips für 13,00 € (Wert 19.00 €):

Checke gleich deinen Terminkalender für deine eigene Stempelparty und buche jetzt euren Wunschtermin bei mir. Rufe mich an oder schreibe mir eine Nachricht, ich freue mich auf einen tollen Abend mit dir und deinen Mädels ?!

Details zur Aktion:

  • Aktionszeitraum: 1.-30. Juni 2017.
  • Die Aktion gilt für Kunden-, Workshop- und Online-Bestellungen.
  • Startersetbestellungen sind von dieser Aktion ausgeschlossen, jedoch können die zusätzlichen Shopping-Vorteile beim Kauf des Startersets eingesetzt werden.
  • Der Mindestwert errechnet sich aus Katalogpreisen ohne Versandkosten.
  • Die zusätzlichen Shopping-Vorteile dieser Aktion werden pro Bestellung einmal vergeben.

Schönen Abend! Franziska

Frühlingsoutfit für die kleine Naschkatze

In letzter Zeit hat bei mir wieder des Öfteren die Nähmaschine bzw. die Overlock gerattert. Einige sommerliche Teile sind für meine kleine Naschkatze, aber auch für mich entstanden. Aus manchen Stoffen sind sogar Partnerlook-Outfits entstanden.

Doch bevor ich dir die Sommergarderobe vorführe, muss ich dir erstmal eine Frühlingskombination zeigen. Die Fotos sind bereits zur Kirschblütenzeit Mitte April entstanden.

Die Kombination besteht aus einem Ballonkleid, Leggings und einer Beanie.

Die Leggings (Größe 80) sind nach einem Schnitt genäht, den ich mir selber nach einer gut sitzenden, gekauften Hose gezeichnet habe. Bei frischerem Wetter kann einfach eine Strumpfhose darunter getragen werden, die wir jetzt bei höheren Temperaturen natürlich weglassen.

Saum sowie Beinabschlüsse sind mit sogenannten „faulen Bündchen“ genäht. Eine tolle bebilderte Anleitung dazu findest du beim Babyoberteil „Morgenstern“ unter dem Punkt 8) bei Lila-wie-Liebe.

Die Hose ist dabei beim Nähen auf rechts gedreht. Die Stoffkante wird 4 cm (oder je nachdem wieviel beim Zuschnitt zugegeben wurde) umgeschlagen, also rechts auf rechts. Dann um die Hälfte davon zurückschlagen und schmalkantig zusammennähen.

Nach dem Zurückklappen könnte man das ganze noch von rechts absteppen. Diesen Arbeitsschritt habe ich mir allerdings gespart.

Das Ballonkleid (Größe 74) ist nach dem Freebook „Wirbelkind“ von Lila-wie-Liebe entstanden. Durch den amerikanischen Ausschnitt lässt es sich wunderbar einfach über den Kopf ziehen. Es gibt für Kleinkinder nichts Schlimmeres, als wenn der Kopf in einem T-Shirt feststeckt! Bei Lila-wie-Liebe findest du übrigens noch viele weitere Freebooks, die auch für Nähanfänger toll geeignet sind.

Bei der Auswahl des Bündchenstoffes konnte ich mich nicht zwischen Türkis, Pink und Petrol entscheiden, also habe ich einfach alle drei Farben verarbeitet.

Passend zu den beiden Kleidungsstücken habe ich noch eine Beanie von Lybstes  genäht. Schau doch mal bei Lybstes im Shop vorbei und such dir deinen Favoriten aus ihren vielen Schnitten aus.

Die Jersey-Stoffe habe ich übrigens wieder einmal bei DaWanda erstanden. Die Stoffkollektion Eve´s Apple von Hilco gibt es in verschiedenen Farben, wobei ich die türkise Variante als Stoffpaket bei Wolke7-Stoffe gefunden habe.

Genieße das Badewetter! Franziska

Gänseblümchengruß zur Konfirmation

Bei der Gestaltung von Firmungs- oder Konfirmationskarten kommen in der Regel Kreuze oder andere kirchliche Symbole zum Einsatz. Bei der Konfirmationskarte, die im Auftrag meiner Mama entstanden ist, habe ich jedoch das neue Stempelset Gänseblümchengruß und die darauf abgestimmte Stanze Gänseblümchen verwendet. Da die Konfirmantin nach der Segensfeier zur Gartenparty lädt, finde ich eine blumige Karte recht passend.

Das Arbeiten mit den neuen Stempeln und der Stanze hat richtig Spaß gemacht. Während ich so gestempelt, gestanzt und geklebt habe, sind mir schon viele, viele weitere Gestaltungsideen gekommen. Ab 1. Juni 2017, also zum Jahreskatalogstart, wird es das Stempelset Gänseblümchengruß und die Stanze Gänseblümchen als Produktpaket zum günstigeren Sparpreis geben.

Gestempelt sind die Blüten mit schwarzer Staz‘ On Stempeltinte. Zuerst habe ich überlegt, die Blütenblätter noch mit einem hellen Farbton und einem Blender Pen (Mischstift) zu colorieren, mich aber dann dagegen entschieden. Ich wollte einfache Margeriten haben. Für die Blütenmitte habe ich Facettierte Glitzersteine in Transparent verwendet. Um sie einfärben zu können, habe ich die alten Alkoholmarker in Osterglocke hervorgekramt. Ich werde mir die Glitzersteine aber gleich bei meiner ersten Bestellung aus dem neuen Katalog auch in Gold bestellen.

Für das Spruchbanner kamen Stanze Bannerduo und das passende Stempelset Bannerweise Grüße zum Einsatz. „Zur Konfirmation“ ist aus dem alten Stempelset Eins für alles.

Mit dem Blütenstiel-Stempel kann man sich recht schön einen ganzen Blumenstrauß aufstempeln. Hier habe ich ihn viermal mit Stempeltinte in Olivgrün auf den flüsterweißen Aufleger gestempelt, bevor die Blüten und das Banner zur Ausgestaltung kamen.

Jetzt sollte ich noch meine Einkaufsliste für´s Wochenende erstellen und dann geht´s nach dem Mittagsschläfchen auf Einkaufstour mit dem kleinen Naschkätzchen.

Kreativen Brückentag! Franziska

Geburtstagskarte in Sommerbeere und Limette

Nach meinem Beitrag gestern mit den vielen verschiedenen Möglichkeiten der Thinlits Orient-Medaillons, habe ich drei der Stanzteile heute zu einer Geburtstagskarte verarbeitet.

Gestaltet ist diese Karte mal wieder nach den Vorgaben von In(k)spire_me. In letzter Zeit habe ich aus Zeitgründen nicht an der Challenge teilgenommen. Da dieses mal jedoch die 300. Challenge gefeiert wird, wollte ich mich endlich mal wieder beteiligen.

Gestempelt ist in den neuen InColors Limette, Sommerbeere, Meeresgrün, Feige und Puderrosa auf Farbkarton in Vanille Pur. Anders als sonst habe ich hier zuerst das Medaillon ausgestanzt und erst dann bestempelt. So lassen sich die dünnen Stempel, wie hier in Meeresgrün, besser positionieren.

Die Mitten der kleinen Medaillons in Feige sind mit Strasssteinen verziert. Ich muss mein Bastelreich unbedingt mit goldenen Accessoires aufstocken, da ich in letzter Zeit hauptsächlich mit der Produktreihe Orientpalast arbeite, und wie ich finde, dazu besonders Gold sehr gut passt.

Dieses Mal ist bei In(k)spire_me wieder einmal nach einem Sketch zu arbeiten. Oft gibt es aber auch ein bestimmtes Motto oder eine vorgegebene Farbkombination. Auf dieser Vorlage wäre rechts unten noch ein Grußelement vorgesehen, das ich jedoch nicht umgesetzt habe. Mein Spruch fand hier im mittigen Medaillon Platz.

Neben dem Farbkarton in Vanille Pur habe ich heute noch Farbkarton in Sommerbeere und Limette verwendet. Da die Grundkarte recht dunkel ist, habe ich innen ein Stück in Vanille Pur für die persönlichen Zeilen eingeklebt .

Jetzt werde ich noch schnell für morgen das erste Mal die Freibadtasche packen und dann geht es ab in die Heia. Ich hoffe mal, dass es morgen weniger windig ist und unserem Freibad-Auftakt nichts im Wege steht.

Kreativen und gemütlichen Abend! Franziska

So viele Möglichkeiten… die Vielfalt des Produktpakets Orientpalast!

Nach meinem orientalischen Beitrag zur Match the Sketch Challenge No. 176 zeige ich dir heute die vielen Stanzteile, die letzte Woche entstanden sind. Beim Ausstanzen der Ornamente und Medaillons mit den Thinlits Orient-Medaillons in der Big Shot ist mir erst richtig aufgefallen, dass es wahnsinnig viele Kombinationsmöglichkeiten gibt.

Zur besseren Orientierung habe ich die Thinlits Orient-Medaillons zuerst einmal fotografiert und durchnummeriert. Der Farbkarton der darunter liegt ist übrigens im neuen Farbton Sommerbeere aus der In Color-Reihe 2017-19.

Wäre die Big Shot strombetrieben, so wäre sie beim Ausstanzen der vielen Teile sicher heißgelaufen.

Zuerst habe ich eine Reihe in Smaragdgrün hergestellt. Dabei habe ich die Thinlits Nr. 1, 3,4,5 und 6 verwendet. Die Kombinationsmöglichkeiten sind hierbei jedoch noch nicht ausgeschöpft.

Da sich die große Blüte (Nr. 1) nicht komplett aus dem Papier löst, kann man damit auch toll Deckeloberseiten oder Kartenfronten gestalten. Möchte man sie als Medaillon alleine verwenden, schneidet man die kleinen Verbindungsstücke zwischen den Zacken einfach mit einer feinen Schere durch.

Zum Ausstanzen der Thinlits 3, 4, 5 und 6 habe ich hier die Kreis-Handstanzen mit 2 Inch und 1 1/4 Inch verwendet. Auch diese Thinlits fallen nämlich nicht komplett aus dem Papier, sondern stanzen lediglich die verschiedenen Musteröffnungen.

Für die nächste Reihe fanden Farbkarton in Feige und die Thinlits Nr. 2, 3, 4, 5 und 6 Verwendung.

Zum vollständigen Heraustrennen des Ornaments aus dem Papierbogen habe ich mit einer sehr feinen Silhouettenschere die Spitzen gekappt. Auch hier gäbe es noch weitere Kombinationsmöglichkeiten.

Das kleine Ornament ganz rechts habe ich übrigens nicht mit der Handstanze sondern mit dem kleinsten Kreis-Thinlit aus dem Framelits-Set Lagenweise Kreise ausgestanzt. Im Vergleich sieht man, dass damit der Rand noch etwas schmaler wird.

Nun einige Teile in Meeresgrün und den Thinlits Nr. 7, 8 und 11.

Das Teil in der Mitte oben habe ich vor dem Ausstanzen im selben Farbton bestempelt. Oben rechts wurde zuvor ein Vinylaufkleber aufgebracht, der beim Durchkurbeln in der Big Shot ebenfalls durchgestanzt wird. Total einfach aber effektvoll!

Jetzt in Jeansblau noch die Teile Nr. 9 und 10 mit 5 und 6. Auch hier kam bei zwei Teilen zuerst wieder Stempeltinte bzw. ein Vinylaufkleber zum Einsatz.

Zu guter Letzt habe ich noch ein wenig in den neuen In Colors mit dem Stempelset Schönheit des Orients gestempelt.

Passend zu den kleinen Stempeln sind noch die Thinlits Nr. 11, 12, 13 und 14 zum Einsatz gekommen. Hier im Bild links ist das große Medaillon ( Nr. 2) in Vanille Pur aus einem quadratischen Stück Farbkarton ausgestanzt.

Hier sind die Stanzteile dann wieder in verschiedenen Farben mit den Stempeln ausgestaltet. Perlen oder Glitzersteine geben dem Ganzen den letzten Schliff.

Nun warten viele, viele Teile auf ihre Weiterverarbeitung. Ich freue mich schon darauf, denn damit lässt sich eine Karte total schnell fertigstellen!

Nun werde ich die Sonne genießen, mich um meine Tomatenpflanzen kümmern und erst am Abend wieder kreativ werden!

Grüße von der Terrasse! Franziska

Geburtstagskarte orientalisch

Gestern Abend hatte ich etwas Zeit um mit den Thinlits Orient-Medaillons herumzuprobieren. Wenn ich es in den nächsten Tagen schaffe, zeige ich dir die vielen Stanzteile die dabei entstanden sind. Mit der Produktreihe Orientpalast hat Stampin‘ Up! bei mir wieder einmal genau ins Schwarze getroffen, so gut gefallen mir die Stempel und Thinlits. Auch die Kombination mit den neuen In Colors Meeresgrün und Feige und etwas Gold finde ich sehr gelungen.

Heute habe ich zwei der feigefarbenen Stanzteile zu Geburtstagskarten verarbeitet. Mit hinzugenommen habe ich das etwas hellere Smaragdgrün von den letztjährig eingeführten InColors 2016/18. Gearbeitet habe ich hier nach dem Sketch No. 176 von Match the Sketch. 

Im Stempelset Schönheit des Orients ist zwar kein direkter Geburtstagsspruch enthalten, doch das „Genieße den Tag“ passt doch für ein Geburtstagskind genauso. Aufgestempelt habe ich ihn mit Feige in das untere rechte Eck des Auflegers in Vanille Pur. Der linke Bereich neben der Bordüre ist kein Designerpapier, sondern ebenfalls mit Stempeln aus ebendiesem Set gearbeitet.

Auf die meeresgrüne Bordüre ist ein goldener Vinylaufkleber gekommen. Damit einer der Streifen für beide Karten reicht, habe ich gestückelt und den Platz hinter dem Medaillon ausgespart. Manchmal bin ich anstatt einer Naschkatze eben doch ein Sparfuchs 😉 .

Auf das Medaillon habe ich mit etwas Abstand noch ein smaragdgrünes Stanzteil gesetzt, das gleichfarbig mit dem Stern aus der Hintergrundgestaltung bestempelt ist. Da ich noch sehnsüchtig auf meine Vorbestellung zum neuen Katalog warte, habe ich heute eine goldene Paillette für die Mitte verwendet. Für eben solche Zwecke wirst du bald viele neue Accessoires entdecken können.

Damit das Medaillon plastischer wirkt, kann man die inneren Spitzen mit den Fingern oder dem Falzbein etwas nach oben biegen.

Habe ich dich auf den orientalischen Geschmack gebracht? Die komplette Orientreihe gibt es noch bis 31.Mai als günstiges Sparpaket mit zusätzlichen Gratisartikeln. Melde dich einfach bei mir für mehr Infos.

Genieße das schöne Wetter und bleib kreativ! Franziska