MtS #198 Trauerkarte

Zwischen meinen ganzen Berichten über das große Teamtreffen zeige ich dir heute wieder einmal eine Grußkarte, mit der ich mich an der Match the Sketch Challenge beteilige. Zum Glück nicht aus gegebenem Anlass, habe ich wieder einmal eine Kondolenzkarte gestaltet.

Das Designerpapier Frohes Fest ist aus dem aktuellen Herbst-/ Winterkatalog von Stampin‘ Up! und enthält nicht nur weihnachtliche Motive, sondern auch einige Varianten, die ganzjährig verwendet werden können. Hier habe ich einen Bogen mit Blätterzweigen in Flüsterweiß und Schwarz gewählt.

Der schmale flüsterweiße Streifen ist in der Big Shot mit der Prägeform Quiltmuster geprägt.

Aus Folienpapier in Silber habe ich den Kreis aus der Sketch-Vorlage umgesetzt. Mit den Framelits Lagenweise Kreise ist man wirklich gut ausgestattet, denn man hat immer die passende Größe parat, wenn man schnell einen Kreis ausstanzen möchte.

Der schwarze Blätterzweig (Stanze Blätterzweig) ist mit Dimensionals befestigt und steckt etwas über und unter dem geprägten Farbkarton.

Das Fähnchen ist in Memento-Schwarz mit einem Beileidsspruch aus dem schon etwas betagten Gastgeberinnen-Set Wo die Hoffnung blüht bestempelt. Hinterlegt habe ich es mit einem Reststreifen des silbernen Folienpapiers.

In den nächsten Tagen möchte ich dir noch die tollen Projekte zeigen, die wir am Teamtreffen in Essenbach gewerkelt haben. Eines davon musste ich dort leider aus Zeitmangel unfertig einpacken und bis jetzt bin ich noch nicht dazu gekommen, es komplett fertig zu stellen.

Da das Wetter so traumhaft schön ist, werde ich heute aber sicherlich auch nicht dazu kommen. Diesen herrlichen goldenen Herbsttag muss man doch einfach im Freien verbringen und noch viel Sonne für die grauen Tage tanken. Zudem wollen die Topfpflanzen eingewintert werden und einige Tonfiguren sollten auch noch getrocknet und verräumt werden…. Die Bastelarbeit kann dieses Mal warten, ich geh jetzt in den Garten 🙂 !

Komm kreativ ins Wochenende! Franziska

Namensschilder fürs STAMPIN‘ UP! Demotreffen in Essenbach

Guten Morgen an diesem verregneten Dienstag! Gerade habe ich noch etwas Zeit bevor der Trubel des Tages beginnt, dir noch weitere Impressionen vom großen Teamtreffen in Essenbach zu zeigen.

Da wir in diesem Jahr schon um die 55 Demonstratorinnen waren – die letzten Jahre waren es immer um die 30, war es heuer noch wichtiger, ein gut lesbares Namensschild zu tragen. Neben dem eigenen Namen sollte darauf auch der Teamname bzw. der Name der Upline zu finden sein.

Dank Eva ist ein total schönes Foto von mir und meiner Freundin Andrea entstanden. Darf ich dir also vorstellen: Andrea Ruf aus Triftern im Rottal. Wir kennen uns schon seit unserer Ausbildungszeit und das sind nun schon fast zwanzig Jahre (WAHNSINN!). Immer schon genauso bastelbegeistert wie ich, war sie natürlich Anfang 2013 beim ersten Stampin‘ Up!-Workshop mit dabei, den Eva damals bei mir abhielt. Nach meinem Einstieg bei Stampin‘ Up! im Oktober 2013 war sie mir eine treue Kundin, bis sie sich pünktlich zum Jahreskatalogwechsel im Juni 2016 entschloss, in mein Team zu kommen. Besuch doch auch mal ihren Blog Kreative Engelmama, auf dem sie viele schöne Karten und Verpackungen mit Stampin‘ Up! zeigt.

Da es für Andrea, meine erste und auch bis jetzt einzige Downline dieses Jahr das erste Teamtreffen war, habe ich für sie auch gleich ein Namensschild gestaltet.

Das Grundgerüst bilden zwei große schwarze Etiketten, die mit den Rahmen-Kollektion-Framelits (retired) in der Big Shot ausgestanzt sind. Dazwischen habe ich nach einiger Fieselei eine große Sicherheitsnadel befestigt, von der dann nur noch der Verschluss und die Nadel herausschaute.

Den bedruckten Karton habe ich mit einem ovalen Stickmuster-Framelit ausgestanzt und mittig auf dem Schild befestigt. Zur Ausgestaltung kam das Produktpaket Jahr voller Farben zum Einsatz.

Kleine Kringel in Limette verschönern etwas den bedruckten Bereich. Darüber ist ein zurechtgeschnittener Zweig in Savanne befestigt, der mit verschiedenen Blüten in der Farbe Kirschblüte verziert ist. Die Blütenmitten zieren kleine Halbperlen.

Gegen Ende des Tages ist noch ein schönes Gruppenfoto mit dem Zeit-zum-Basteln-Team von Eva entstanden.

Ich freue mich schon jetzt auf das kommende Jahr, wenn sich alle wieder zum gemeinsamen Basteln und Fachsimpeln treffen!

Kreative Grüße! Franziska

Eine Kiste mit vielen kleinen Schätzen

Eine große Kiste mit vielen kleinen Schätzen habe ich vor kurzem vom großen Teamtreffen in der ESKARA in Essenbach mit nach Hause gebracht. Beim Auspacken und Begutachten fühlt man sich tatsächlich ein wenig so, als hätte man eine Schatzkiste vor sich. In Wirklichkeit ist es die große Kiste mit den ertauschten Swaps der vielen Demos, die am Teamtreffen teilgenommen haben.

Meine eigenen Swaps, die ich in 52-facher Ausfertigung dafür hergestellt habe, hast du bereits in meinem letzten Beitrag gesehen. Gegen fast alle dieser süßen Erdbeerlis (ich habe wieder ein paar mit nach Hause gebracht) habe ich tolle Swaps ertauscht. Aber schau selbst, was für besondere und ausgefallene Sachen mit dabei sind (Beschreibung immer von links nach rechts, von oben nach unten):

  • eine große Box in a Bag von Renate M.
  • einen leckeren Cocktail mit einem Strohhalm (sieht aus wie ein Zauberstab) von Sonja
  • rote und grüne Smarties im Reagenzglas von Gabi
  • eine Teebeutelverpackung von Jessica E.
  • ein Notizbüchlein „i mog di“ von Renate F.

  • ein orientalisches Täschchen von Andrea H.
  • eine Raffael-Verpackung von Petra K.
  • „Mach mal Pause“ – Überraschungstüte von Sonja Sch.
  • „Für ein super Mädel“ – Box mit Banderole von Christa W.

  • zweierlei Lesezeichen mit Bärenmotiven von Anita B.
  • ein kleines Dankeschön mit Sonnenblume und Bio-Tee von Andrea
  • ein süßes Hallöchen in Olivgrün von Kerstin P.
  • eine Schiebe-Box mit Hurra von Constanze

  • eine gepunktete Strohhalmbox von Sabrina
  • eine Gummibärchenverpackung die den Dreh raus hat von Eva
  • einen geblümten Bleistift von Claudia
  • eine Origamiverpackung mit einem bestempelten Teelicht von Helena J.
  • einen zusammenfaltbaren Stern von Theresa Z.

  • eine weihnachtliche Verpackung mit einem Treppeneck von Tanja
  • eine edle Ritter-Sport-Verpackung mit Schneeflocken von Brigitte
  • das Rentier-Goodie ist von Claudia G.
  • die akkurat gefaltete Clutch mit Schneeflocken ist von Kirstin

  • Box in a Box von Maria
  • Mietze mit Innenschächtelchen von Alexandra E.
  • Sour-Cream-Container mit Gänseblümchen von Katrin St.
  • Merci-Verpackung mit Blüten von Daniela F.
  • Teebeutelheft mit Sonnenblume von Silke M.
  • eine selbstschließende Tüte von Silke R.

  • Zipfelmützen-Goodie von Veronika Sch.
  • ein cooler bayerischer Stampin‘ Up!-Maibaum von Patricia
  • ein winterliches Teebeutelbüchlein von Petra G.

  • ein kreatives Notizbüchlein für Freunde von Brigitte H.
  • ein meeresgrüner Shoppingbag von Friederike H.
  • Kräutersalz in einer geblümten Faltschachtel von Rita K.
  • Falttütchen mit Yoghuretten von Bettina

  • gefaltete Dreiecksverpackung
  • Gänseblümchen-Goodie von Daniela S.
  • eine selbstschließende Box
  • Marshmallow-Herzen „Nur für dich/mich“ von Silvia V.

  • große Lollie-Blüte von Elena
  • kleine Lollie-Blüte von Alex W.
  • TicTac-Präsent vonAngelika K.-D.
  • eine Seifenblasen-Verpackung mit Schmetterlingen von Bettina S.

Na? Welcher Swap ist dein persönlicher Favorit? Wie immer sind so viele tolle Schätze mit dabei, dass ich mich für keinen einzelnen entscheiden kann.

Kreative Wochenmitte! Franziska

Etwas Süßes…

Hinter mir liegt ein aufregendes Wochenende, denn am Samstag habe ich am großen teamübergreifenden Demotreffen in der ESKARA in Essenbach bei Landshut teilgenommen. Nach einem Jahr Babypause war es für mich besonders schön, wieder dabei zu sein und viele „alte“ Bekannte zu treffen.

Bereits vor zwei Wochen war ich mit der Herstellung meiner Swaps (gebastelte Tauschobjekte) fertig und hatte so noch ausreichend Zeit um mich anderen kreativen Dingen zu widmen. Davon mehr in einem anderen Beitrag. Bei den Überlegungen zu meinem Swap war es draussen noch sommerlich warm und so habe ich mich für eine Verpackung mit dem Charity-Stempelset Etwas Süßes entschieden. Beim Kauf dieses Stempelsets spendet Stampin‘ Up! 2,25 € an die Ronald McDonald Häuser.

Entstanden ist ein mit Erdbeeren gefülltes Einmachglas. Und damit der Swap auch seinem Namen alle Ehre erweist, ist jedes Glas mit einer leckeren Haribo Schaumerdbeere bestückt. Ich weiß nicht mehr so genau, wo die ganzen Erdbeeren beim Befüllen der Tüten hingekommen sind, aber ich musste noch einmal losfahren um Nachschub zu besorgen. Beim nächsten Mal schaue ich mich nach fertig verpackten Süßigkeiten um, vielleicht ist da der Schwund nicht so groß 😉 .

Nach dem Zuschnitt der kleinen Grundkärtchen in Vanille Pur habe ich zuerst die Erdbeeren mit Memento-Schwarz auf die untere Hälfte aufgestempelt. Koloriert habe ich sie im Anschluss in Glutrot und Gartengrün mit Stempeltinte aus den Nachfüllern und den Mischstiften.

Die Einmachgläser sind ebenfalls im Stempelset Etwas Süßes enthalten. Da ich das Glas dann noch mit einem einfachen roten Deckel verzieren wollte, habe ich noch das Stempelset Glasklare Grüße verwendet.

Zum Ausstanzen der insgesamt 53 Gläser bin ich dann mit meinen Bastelsachen ins Wohnzimmer vor den Fernseher umgezogen. Bei einer Folge Hawaii Five-O habe ich fleißig an der Big Shot gekurbelt und die Glasumrisse mit den Framelits Einweckgläser für alle Fälle ausgestanzt.

Auf der Rückseite des Swaps ist ein Spruch in Glutrot aufgestempelt. Und damit man später noch weiß, von wem man diesen Swap ertauscht hat, habe ich noch ein Namensschildchen aufgeklebt.

In den nächsten Tagen versuche ich es zu schaffen, von den vielen tollen Swaps die ich bekommen habe Fotos zu machen. Außerdem haben wir vier tolle Projekte gestaltet, die ich dir natürlich auch noch zeigen möchte.

Bleib kreativ! Franziska

Herbstliches Dankeschön

Wenn man zur Zeit unterwegs ist, sieht man in vielen Gärten oder auf Feldern Sonnenblumen blühen. Die prachtvollen Blumen sind nicht nur schön anzusehen, sondern erweisen sich im Moment als wichtige Nahrungsquelle für unsere Honiglieferanten. Ist die Blütezeit vorbei und die schweren Blütenköpfe hängen nach unten, ernte ich einige davon um sie für den Winter zu trocknen. Bereits im vergangenen Winter fand unser kleines Naschkätzchen großen Gefallen daran, vom Küchenfenster aus die Wintervögel an der Futterstelle zu beobachten. Besonders schön ist es, zuzusehen wenn sich einige von ihnen kopfüber Sonnenblumenkerne aus dem getrockneten Blütenkopf picken.

Mit dem Stempelset Herbstanfang ziehen die gelben Sonnensterne nun auch in mein Bastelzimmer ein. Bei meiner Umsetzung des aktuellen Sketches No. 193 von Match the Sketch habe ich gleich nach dem Stempelset gegriffen, um eine herbstlich passende Dankeskarte zu gestalten.

Da es sich um ein Two-Step-Stempelset handelt, wird die Blüte in mehreren Schritten gestempelt. Neben Safrangelb und Curry-Gelb für die Blütenblätter, habe ich noch Wildleder für die Blütenmitte verwendet. Im Anschluss habe ich den Blütenkopf entlang der Konturen mit einer Bastelschere ausgeschnitten.

Deutlich schneller sind die grünen Blätter fertig, die um die Blüte herum angeordnet sind. Nach dem Aufstempeln können sie mit der passenden Stanze Blätterzweig ausgestanzt werden. Stempelset und Blätterzweig-Stanze sind als Produktpaket im aktuellen Herbst-/ Winterkatalog erhältlich.

Der Hintergrundstempel Tree Rings ist hier in Wildleder auf Farbkarton in Savanne aufgestempelt. Hinterlegt mit einer Mattung in Olivgrün, wird die Lage mit der Holzoptik auf die Grundkarte aus extra starkem Farbkarton in Vanille Pur gesetzt.

Hoffentlich hält morgen das schöne goldene Herbstwetter an und der Regen bleibt uns noch erspart!

Kreativen Ferienausklang! Franziska

Jetzt herbstelts aber gscheid…

Nach dem Wetterumschwung vergangenen Freitag mag es tagsüber gar nicht mehr richtig warm werden. Auch obwohl es die Sonne heute Vormittag sogar geschafft hat, den Nebel zu verjagen. Also genau richtiges Wetter um die neue Herbstgarderobe auszutesten.

Vergangene Woche ist ein weiteres Probenähen zu Ende gegangen, an dem ich mich beteiligt habe. Getestet wurde der neue Hoodie-Schnitt von emi J. in den Größen 56 bis 146. Nun darf ich dir meine Nähergebnisse zeigen, denn der Schnitt ist fertig und online in den Verkauf gegangen.

Mein erstes Exemplar ist aus einem leichteren Sweatstoff (French Terry) genäht und somit jetzt ideal für die Übergangszeit. Entschieden habe ich mich für ein geteiltes Vorderteil mit versteckter Tasche und Kapuze.

Hier bekommst du den Schnitt:

Makerist:
https://www.makerist.de/patterns/emi-hoods-kinderhoodie-gr-56-146-naehanleitung-schnittmuster

Onlineshop emi J.:
https://www.emi-j.de/ebooks-freebooks/kinder-ebooks/

Die Stoffe für diesen Hoodie in Größe 80 habe ich zum Teil auf DaWanda gekauft. Als ich noch zwei Meter von dem Hasen-Katzen-Stoff ergattern konnte war ich echt glücklich. Der Hersteller dieses Sweats ist mir allerdings unbekannt. Passend dazu einen unifarbenen Sweat in rosa und für das Kapuzenfutter einen gepunkteten Jerseystoff von Homemade-by-Steffi. Damit der Hoodie etwas länger als eine halbe Stunde sauber aussieht, habe ich für die Bündchen an Armen und Bauch ein dunkelgraues Rippenbündchen verwendet. Die mintgrüne Häkelspitze stammt wieder einmal von Namijda.

Nachdem diese Fotos im Kasten waren ist übrigens eine große Raine Apfelstrudel mit den geernteten Äpfeln entstanden. Mindestens fünf Stück der ganzen Ernte waren nämlich vom kleinen Naschkätzchen angebissen in den Korb gewandert.

Leider sind die entstandenen Pullover momentan nicht besonders beliebt. Während des Probenähens mussten die Teile von Zeit zu Zeit mal schnell wegen der Passform über den Kopf, was mitunter zu Protesgeschrei führte. Ich hoffe das gibt sich in nächster Zeit und sie trägt sie, wie alle anderen selbstgenähten Sachen von Mama, mit Stolz.

Kreativen Wochenstart! Franziska

Willkommen Herbst…

…-Winterkatalog 2017!

Pünktlich zum meteorologischen Herbstanfang darf ich dir heute den neuen Herbst-Winterkatalog 2017 vorstellen. Ich finde den heutigen Katalogstart doppelt passend, hält doch heute pünktlich zum Katalog-Start der Herbst Einzug.

Sollte wirklich der gemeldete Dauerregen eintreten, können die vielen brandneuen Bastelsachen ausgiebig getestet werden. Wenn du also Lust auf einen gemeinsamen Bastelnachmittag oder -abend hast, darfst du dich gerne bei mir melden.

Natürlich habe ich aus den vielen verschiedenen Produkten wieder einige meiner Favoriten zusammengestellt.

Zugegeben – auch ich bin jedes mal beim ersten Durchblättern eines neuen Katalogs geflashed von den vielen Eindrücken. Da ich als Demo jedoch schon seit Anfang August aus dem Katalog bestellen durfte, konnte ich schon ein wenig herumprobieren und die neuen Sachen verwenden.

Besonders toll finde ich die neue Stanze Blätterzweig. Nachdem mit dem vergangenen Jahreskatalog die Handstanze Vogel mit dem praktischen Zweig verschwunden ist, bin ich echt froh, dass es wieder etwas vergleichbares gibt. Der Zweig wird bei mir sicher viele Verpackungen oder auch Karten zieren. Zusammen mit dem passenden Stempelset Herbstanfang gibt es die Stanze als Produktpaket um 10 % günstiger gegenüber den Einzelpreisen.

Das Stempelset Christmas Happiness besteht aus 19 Klarsichtstempeln. Mit dem Two-Step-Stempelset bieten sich viele Möglichkeiten der Gestaltung. Enthalten sind verschiedene Zapfen, Mistelzweige, Tannenzweige, Schleifen und vieles mehr. Es lassen sich durch Übereinanderstempeln sogar schnelle einlagige Karten gestalten.

Mit den Edgelits Formen Winterstädtchen lassen sich neben schönen Grußkarten auch Anhänger, Wohndekoration, Verpackungen und vieles mehr gestalten! Eine schöne Idee zur Gestaltung eines Windlichtes findet sich gleich neben dem Produkt im Katalog.

Und? Hab ich dich neugierig gemacht? Wenn du nun auch Lust bekommen hast, mit den neuen Stempeln und Werkzeugen zu arbeiten, melde dich einfach bei mir. Gemeinsam finden wir einen Termin zum gemütlichen Basteln bei dir zuhause.

Viele Spaß beim Schmökern! Franziska

PS: Für deine eigenes gedrucktes Exemplar des Herbst-Winterkatalogs nimm doch einfach Kontakt zu mir auf! Gerne schicke ich dir einen Katalog zu.

Meditiert sie jetzt auch noch?

Nein, nein, keine Angst 😉 ! Ich habe beim Fotografieren meiner 2. Variante der Jogging XX Woman von J&J Fadentanz einfach einen besonderen Platz zum Fotografieren gesucht. Das große Chinesische Tor mit dem Sonnengong und unserem kleinen eingewachsenen Buddha im Garten fand ich recht passend, also habe ich beides als Kulisse für meine finalen Fotos zum Probenähen ausgewählt.

Übrigens habe ich alle Fotos mit Selbstauslöser aufgenommen. Bei den 33 Grad die es an diesem Tag hatte, war es eine regelrechte Herausforderung für mich, innerhalb der 10 Sekunden am gewünschten Platz einigermaßen entspannt in einer passenden Position zu sein.

Hier fällt leider der Schatten recht ungünstig, so dass man die Taschendetails an der Hose fast nicht sieht. Genäht habe ich die Slim-Variante in der 3/4-Länge. Bei beiden Seiten habe ich eine Eingrifftasche eingenäht, die am Rand mit weißer Klöppelspitze verziert ist.

Der schwarze Jersey mit weißen Punkten ist von Homemade by Steffi, einem Stoffgeschäft im Bayerischen Wald, das auch einen Onlineshop betreibt. Mal schauen, wann ich mal Zeit finde direkt dort im Geschäft einzukaufen. Es ist einfach was anderes, wenn man die Stoffe vor dem Kauf im Original sieht und auch mal anfassen kann.

Die Klöppelspitze gibt es bei Namijda in vielen verschiedenen Farben.

Falls du dich auch für den Schnitt der Jogging XX Woman interessierst, schau doch aktuell mal bei Makerist vorbei. Da gibt es momentan alle Hosenschnitte von J&J Fadentanz zum Aktionspreis um 40 % günstiger.

Die Besonderheiten vom Schnitt:

☆ es stehen vier Längen zur Auswahl: lang, 3/4, kurz oder als Panty
☆ mit oder ohne Stoffteilungen
☆ mit Knopfleisten
☆drei unterschiedliche Taschenvarianten
☆als Wendehose
☆als Schwangerschaftshose

Bei uns gehts jetzt ab ins Freibad! Ich hoffe du genießt auch das schöne Wetter!

Kreatives Wochenende! Franziska

Orientalische Swaps fürs Teamtreffen

Bereits Ende Juni war ich zu einem kleinen, aber feinen Teamtreffen eingeladen. Getroffen haben wir uns in der Toskana, so wie es meine Team-Mami Eva so nett geschrieben hat. Wie das denn geht, sich mal schnell in der Toskana zu treffen? Ganz einfach, denn die Toskana ist eine Pizzeria in Schöllnach, ganz in der Nähe von Evas Wohnort. Zu fünft haben wir es uns auf der schönen Terrasse gemütlich gemacht, gegessen, geratscht, gelacht, über Stampin‘ Up! gefachsimpelt und auch etwas Schnelles gebastelt. Mitgebracht zu diesem Treffen habe ich natürlich wieder eigens dafür hergestellte Swaps.

Alleine die Entscheidung, mit welcher Kleinigkeit ich die Mädels überrasche, brauchte einige Tage Überlegung und einen Streifzug vorbei am Süßigkeitenregal. Letzten Endes ist es eine kleine Schiebebox  für einen Riegel Yoghurette geworden.

Farblich habe ich mich am verwendeten Besonderen Designerpapier Zauber des Orients orientiert, das Meeresgrün, Jeansblau und Vanille Pur enthält.

Das bestempelte und ausgestanzte Ornament habe ich mit dem gleichen Ornament aus Farbkarton in Feige hinterlegt und die inneren Teile etwas hochgebogen. Die Mitte ziert eine goldene Paillette und eine kleine Halbperle.

Ich bin immer wieder aufs Neue überrascht, wie vielfältig man die Stempel mit den passenden Thinlits Orient-Madaillons einsetzen kann. Hier habe ich das hinterlegte Ornament einmal etwas verdreht befestigt und einmal genau übereinander. Schon sieht das Ganze wieder ein wenig anders aus.

Der Schriftzug ist ebenfalls im Stempelset Schönheit des Orients enthalten und mit der Stanze Klassisches Etikett ist der Gruß dann schnell fertig ausgestanzt zum Befestigen.

Im nächsten Beitrag zeige ich dir dann die ertauschten Swaps meiner Teamkolleginnen. Übrigens liegen auf meinem Arbeitstisch schon die Einzelteile für die nächsten Swaps bereit. Im September geht es nämlich zu unserem jährlichen teamübergreifenden Treffen in Landshut. Dort dürfen wir dieses Mal sogar unseren Chef von Stampin‘ Up! für Deutschland und Österreich Stefan Strumpf begrüßen.

Jetzt gehen wir dann raus in den Garten und genießen den schönen warmen Tag mit einem frischen Stück Apfelstrudel!

Bleib kreativ! Franziska

Blumig ins neue Jahrzehnt

Mal schnell zwischendurch und relativ kurzfristig vor „Abgabeschluss“ bei Match the Sketch – meine kleine Schwester Elisabeth hat am Wochenende ihren 30. Geburtstag gefeiert. Für diesen Anlass habe ich gleich zwei blumige Karten gestaltet.

Natürlich musste ich für unsere persönliche Geburtstagskarte den Gag aus der Einladung mit aufgreifen und ihr eine Karte zum 29. schenken. Angeordnet habe ich hier nach dem Sketch No. 189 von Match the Sketch.

Die verwendeten Farben sind Puderrosa, Zartrosa, Limette, Farngrün, Safrangelb und Blauregen zusammen mit den Stempelsets So viele Jahre, Gänseblümchengruß, Für Lieblingsmenschen und Blüten des Augenblicks.

Nummer zwei habe ich für meine Eltern hergestellt. Auch bei dieser Karte sind die gestempelten Zahlen mit den passenden Framelits Große Zahlen in der Big Shot ausgestanzt.

Blütenköpfe und Spruch sind aus dem Stempelset Blüten des Augenblicks, der Blätterzweig aus dem Set Für Lieblingsmenschen.

Hier kamen neben Schiefergrau, Jeansblau und Puderrosa lange vernachlässigte Farben wie Ozeanblau, Blauregen und Pflaumenblau zum Einsatz.

Kreativen Start in die neue Woche! Franziska